Wieviel Fett ist gut?

Body Condition Score

Zu dick, zu dünn ­ was für den einen Reiter ein wohlgenährtes Pferd ist, kann für einen sportlich orientierten schon eine kleine Tonne sein. Doch wo liegt das Idealgewicht für ein Sportpferd? Und wie lässt es sich ermitteln?
Dr. Stephanie Schramme ging in ihrer Doktorarbeit dem Problem auf den Grund und entwickelte den Body Condition Score.

Die schwarze Stute XL ist im besten Pferdealter: Sieben Jahre zählt sie, viel arbeiten musste sie in ihrem bisherigen Pferdeleben noch nicht, vielleicht auch deshalb hat sie seit längerem Gewichts-probleme.

“Sie ist schon immer eine gute Futterverwerterin gewesen", beschreibt Besitzerin Christine Scheiter die mächtige Pferdedame. Doch sind es nur leichte Gewichtsprobleme oder schon ein ernsthaftes medizinisches Übergewicht?

Eine Frage, die sich durch eine Gewichtsmessung klären lässt. Deshalb ist Manfred Müller, Erfinder der Mobilen Pferdewaage, zu Besuch gekommen. Seit zweieinhalb Jahren können Pferde mit dieser mobilen Waage vor Ort am Hof gewogen werden.

“Ich wollte Pferdebesitzern die Möglichkeit geben, das Gewicht ihres Pferdes zu überprüfen, denn das ist zum Beispiel wichtig für die Medikation und auch für die genaue Dosierung von Wurmkuren."

Der Blick auf die Waage bringt dann zwar die gewichtige Wahrheit ans Licht, doch wenn kein passender Vergleichswert zur Hand ist, scheint alles unter 600 Kilo normal.

Body Conditon Score im Gepäck

Seit einem Jahr bestimmt er den Futterzustand eines Pferdes anhand des Body Condition Score (BCS). Einem System das dem Body Maß Index (BMI) für Menschen ähnelt. Damit ist zumindest bei Warmblütern Schluss mit Schätzen. Der BCS teilt den Ernährungszustand eines Pferdes anhand einer Tabelle in Stufen von eins bis neun ein. Eins bedeutet absolut zu mager, bei neun ist eine extremes Übergewicht vorhanden.

Entwickelt wurde der BCS von der 31-jährigen Tierärztin Stefanie Schramme, die in ihrer Doktorarbeit an der Universität München dieses Thema bearbeitete.
“Ausgangspunkt für meine Dissertation war die Gewichtsbestimmung eines US-Futterexperten an Quater Horse Stuten. Sein Score galt bisher als bestes Mittel, um die Pferdefigur objektiv zu beurteilen."

Für ihre Doktorarbeit untersuchte Schramme das Gewicht von 95 Warmblütern. Zur Kontrolle schnitt sie außerdem neun tote Warmblüter auf, um den tatsächlichen Fettgehalt zu überprüfen. Schnell konnte sie das Vorurteil, je herzförmiger die Kruppe, umso fetter das Pferd widerlegen.“An der Kruppe fand ich nur relativ wenig Fett", so Schramme, “eine gespaltene Kruppe resultiert eher aus einer gut ausgebildeten Muskulatur. Schramme konzentrierte sich deshalb bei der Fettbestimmung auf Schweifansatz und Schulter. Hier vor allem ist der Hautmuskel nur 0,5 Zentimeter dick und das Fett lässt sich leicht erfühlen.

Pudding Bierbauch

“Bei fetten Pferden fühlt es sich wie Pudding an", schmunzelt Müller. Genauso leicht zu messen ist das Kammfett, damit wird Fett bezeichnet, das am Hals unterhalb der Mähne liegt. Dazu muss das Pferd den Kopf senken. Mit einer Schieblehre wird dann der Halsansatz gemessen. Bei Hengsten kann das Kammfett bis zu zehn Zentimter dick sein, dadurch wird natürlich der BCS in die Höhe getrieben. “Das ist wie bei Männern, die meinen, dass ihr kleiner Bierbauch dazu gehört", kommentiert Müller.

Das BCS-System kam für Manfred Müller, der in den letzten Jahren über 30.000 Pferde gewogen hat, wie gerufen ­ auch deshalb unterstützte der Unternehmer aus Aalen die Figur-Forscherin:
“Sie bekam für ihre Doktorarbeit von uns eine Waage zur Verfügung gestellt. Denn viele Kunden hörten von uns zwar das Gewicht ihres Pferdes standen dann aber damit ziemlich ratlos rum", erklärt Müller.Deshalb beurteilen Müller und seine Vertragspartner jetzt auch Pferde nach dem BCS. Nach dem Wiegetermin bekommt der Pferdebesitzer jetzt ein umfassendes Urteil über Gewicht, Futterzustand und Figur seines Pferdes in Form eines Wiegepasses.

So auch die Pferdedame XL, sie machte ihrem Namen wahrhaft alle Ehre: Stolze 828 Kilo zeigte die Waage an ­ und das bei einem Stockmaß von 172 Zentimeter. Die Kontrolle des BCS brachte dann die erschreckende Wahrheit ans Licht: Die Schieblehre zeigte beim Kammfett 10,5 Zentimeter und auch alle anderen Stellen waren unter einer dicken Fettschicht verborgen.

“Ein BCS von neun", attestierte Müller und damit ist höchster Handlungsbedarf von Nöten: “Diese Stute müsste bei einem BCS von fünf etwa 700 Kilogramm wiegen. Bei ihr besteht die Gefahr, dass sie an Hufrehe oder Gelenksproblemen erkrankt, sie muss unbedingt 130 Kilogramm abspecken."

Pferd XL

Bei Stallkollegin Ricarda, die mit XL in einem Offenstall mit täglichem Weidegang lebt, war das Ergebniss nicht minder erschreckend: 684 Kilogramm bei einem Stockmaß von 1,64 Zentimeter brachte die 18-jährigen Rheinländerstute auf die Waage. Das klang vielleicht im ersten Moment noch nicht so heftig, doch der BCS brachte die Wahrheit ans Licht: Acht ­ auch hier ein deutliches Übergewicht.

“Das optimale Gewicht für diese Stute liegt bei etwa 600 Kilogramm", attestiert Müller. Ein kleiner Schock für die Besitzerinnen, doch für Müller keine Überraschung:
“Mehr als 60 Prozent der von uns gewogenen Pferde haben ein deutliches Übergewicht", berichtet der Wiegefachmann, “Untergewicht habe ich dagegen extrem selten erlebt."

Für die Besitzer ist solch ein Ergebniss ersteinmal ein Schock, denn das Pferd muss auf Diät. “Meistens reicht eine Reduzierung der Kraftfutterration und der vielen Leckereien aus und natürlich mehr Bewegung", beschreibt Müller die ersten Maßnahmen. “Dann sollte man auf die Heuqualität achten und eventuell eine Heuanalyse durchführen lassen."

Einen super Wert hat dann die dritte Probandin, die heute auf die Waage steigt. Cincili Silvana, ein achtjähriges Springpferd, das von seinem Besitzer auf den Spitznamen Coco getauft wurde, ist acht Jahre alt, wiegt 568 Kilogramm bei einem Stockmaß von 1,63 und hat einen BCS von fünf.
“So sollte ein optimal im Training stehendes Pferd aussehen", strahlt Müller nach der Untersuchung.

Umfangreiche Vergleichsdaten

Zurzeit überarbeitet Müller seine Datenbank. Sein Ziel: “Ich möchte für die Zuchtverbände einen Gewichts- und Größenstandard erarbeiten, ähnlich wie es ihn bei Hunden und Katzen gibt."Damit man irgendwann weiß, dass ein etwa 1,65 Meter großes Pferd ein Idealgewicht von circa 600 Kilogramm hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Magazins "Reiter Revue"

Text aus der Zeitschrift "Reiter Revue international" Ausgabe 10/2004
Text von "Caroline Huppertz"
Bilder von "Reiter Revue"

Pferdewaage

Die Pferdewaage auf einen Blick

Die Waage auf einen Blick

Europaweit für Sie bereit

Die mobile Pferdewaage - Europaweit für Sie bereit

Jetzt auch unterwegs in Österreich, Schweiz, Luxemburg und Belgien

Termine

Große Wiegeaktion!?
Veranstalten Sie doch einen Wiegetermin beim Reitverein. Das Meldeformular dazu gibts hier...

Neues Infoblatt
In unserem Infoblatt finden Sie alle Informationen auf einen Blick.

Jobs

Die mobile Pferdewaage sucht Partner in ganz Europa
Jetzt bewerben

Wussten Sie schon?

Ein zu dickes Pferd hat häufig auch Probleme mit der Sattellage, da die Sättel nicht mehr richtig aufliegen und oft sogar in Bewegung verrutschen.

Kontakt | Impressum | © 2002 - 2018 Die mobile Pferdewaage